Achtung Wildunfall

Allgemeine Themen, die das Motorrad(fahren) betreffen
Antworten
Sven

Re: Achtung Wildunfall

Beitrag von Sven » So 3. Aug 2014, 16:08

Ausweichen geht sehr oft schief (wie beim Auto auch). Ich würde gerade drauf zufahren, dann hat das Motorrad beim Aufprall die größte Stabilität und "schubst" das Wild von der Bahn, mit Glück ohne das man sich niederlegt.

Das ist meine Meinung, so würde ich das angehen.

Gruß
Sven

Benutzeravatar
Navi
Lahme Schnecke
Beiträge: 512
Registriert: Di 6. Mai 2014, 20:40
Motorrad: SevenFifty XJR1300
Wohnort: Bad Wildungen

Re: Achtung Wildunfall

Beitrag von Navi » So 3. Aug 2014, 17:30

Habe auch zum Glück noch keine Kollision dieser Art gehabt nur mal fast ein Hase da hab ich auch nur grade weiter drauf zu gehalten wegen Gegenverkehr und rechts Felswand.
Und einmal, allerdings noch mit Roller, hätte ich fast einen startenden Fischreier geknutscht dar war nur ne Berührung Flügelspitze/Helm und die war auch schon beeindruckend.

Meiner Meinung nach kommt es drauf an welches Wild. Was mit Hase(sorry), Fuchs, Waschbär, kleinem Reh gut geht muss bei einem 150-200kg Wildschwein noch lang nicht funktionieren.
:8:

Allerdings hört man immer wieder das durch Ausweichmanöver viel passiert. Svens Aussage leuchtet auch ein.
Also ich hoffe nicht das ich mal testen muss wie es ist......wer weiss schon wie man dann reagiert .
Im Leben zählt nicht was du hast, sondern wen du an deiner Seite hast.

Benutzeravatar
Timberwolf
Administrator
Beiträge: 1916
Registriert: Do 2. Aug 2012, 20:56
Motorrad: Triumph Tiger 800 XCA
Wohnort: Neukirchen /Christerode
Kontaktdaten:

Re: Achtung Wildunfall

Beitrag von Timberwolf » So 3. Aug 2014, 18:04

nur mal fast ein Hase da hab ich auch nur grade weiter drauf zu gehalten
Namesgleichheiten sind rein zufällig.... :91:

Na ja.. mit nem 50 kg Hund hab ich das ja schon durch... Aber da hatte ich gar keine Zeit zu reagieren.. Ergo war das Moped in stabiler Lage.. und blieb es auch nachdem ich den Hund gerammt hatte..

Bei einer Wildwutz.. ich denke ich würde versuchen mich "kontrolliert abzulegen....

vg

Oliver
So manches Abenteuer beginnt mit dem Satz:"Ich kenne eine Abkürzung!"
Schlechte Strassen führen oft zu den schönsten Zielen.

Benutzeravatar
Timberwolf
Administrator
Beiträge: 1916
Registriert: Do 2. Aug 2012, 20:56
Motorrad: Triumph Tiger 800 XCA
Wohnort: Neukirchen /Christerode
Kontaktdaten:

Re: Achtung Wildunfall

Beitrag von Timberwolf » So 3. Aug 2014, 18:46

Hmm... wie erklär ich das jetzt...

Ich würde versuchen meinen Körper in Bodennähe zu bringen und das Hinderniss mit den Motorradreifen zuerst zu erwischen....
So manches Abenteuer beginnt mit dem Satz:"Ich kenne eine Abkürzung!"
Schlechte Strassen führen oft zu den schönsten Zielen.

Benutzeravatar
Timberwolf
Administrator
Beiträge: 1916
Registriert: Do 2. Aug 2012, 20:56
Motorrad: Triumph Tiger 800 XCA
Wohnort: Neukirchen /Christerode
Kontaktdaten:

Re: Achtung Wildunfall

Beitrag von Timberwolf » So 3. Aug 2014, 19:03

aber üben kann man sowas wohl nicht
Dürfte schwer werden..

Ich bin mir auch nicht sicher ob ich das mit dem ABS Moped hinbekommen würde...... Das Hinterrad müsste ja schon blockieren um die Kiste schräg gestellt zu bekommen....... zumal da ja auch noch das Dual Bremssystem ins spiel kommt...
So manches Abenteuer beginnt mit dem Satz:"Ich kenne eine Abkürzung!"
Schlechte Strassen führen oft zu den schönsten Zielen.

Benutzeravatar
Timberwolf
Administrator
Beiträge: 1916
Registriert: Do 2. Aug 2012, 20:56
Motorrad: Triumph Tiger 800 XCA
Wohnort: Neukirchen /Christerode
Kontaktdaten:

Re: Achtung Wildunfall

Beitrag von Timberwolf » So 3. Aug 2014, 19:04

dummerweise passieren die Wildunfälle ja auch im Wald.. da ist es schwer sich eine ausweichstrecke ins Gelände zu suchen... da sind dann Bäume die dich anspringen....
So manches Abenteuer beginnt mit dem Satz:"Ich kenne eine Abkürzung!"
Schlechte Strassen führen oft zu den schönsten Zielen.

Benutzeravatar
Lord Helmchen
Beiträge: 998
Registriert: So 27. Jan 2013, 14:03
Motorrad: BMW R 1250 RT
Wohnort: Solms

Re: Achtung Wildunfall

Beitrag von Lord Helmchen » So 3. Aug 2014, 20:21

Hatte bisher auch immer Glück. Konnte immer rechtzeitig die Geschwindigkeit drossel und die Tierchen von der Straße HUPEN.

Ein Freund von mir, hat mal einen Rehbock im Sprung erwischt! Er kam ohne Blesuren und Umfaller zum stehen.

Ausweichen...na ja...je nachdem wo man gerade Fährt...Bremsen und draufhalten, dabei hupen...die Fuhre stabil halten und Kopf einziehen...ggf. wie Oli schon schrieb...sanft Ablegen...wenn es passt. Meine Meinung... :42:
Viele Bikergrüße und immer eine HANDBREIT Asphalt (oder ÄHNLICHES) unter den Reifen

Lord Helmchen

Benutzeravatar
Timberwolf
Administrator
Beiträge: 1916
Registriert: Do 2. Aug 2012, 20:56
Motorrad: Triumph Tiger 800 XCA
Wohnort: Neukirchen /Christerode
Kontaktdaten:

Re: Achtung Wildunfall

Beitrag von Timberwolf » Di 5. Aug 2014, 12:04

Das Video erinnert mich ein wenig an die Sendung mit der Maus.. in dem Fall eher .. mit dem Reh.

Aber das zeigt ja, daß wir mit un seren Ausführungen nicht verkehrt liegen...

:43: :94: :12red:

Knitterfreie Saison weiterhin wünsche ich euch allen
So manches Abenteuer beginnt mit dem Satz:"Ich kenne eine Abkürzung!"
Schlechte Strassen führen oft zu den schönsten Zielen.

Antworten